Wildnis in Deutschland

Wildkatze | © Daniel Rosengren, ZGF

Große unzerschnittene Flächen, auf denen sich die Natur frei entwickeln kann, gibt es heute im dicht besiedelten Deutschland kaum noch. Gleichzeitig wächst das Bewusstsein für den Wert dieser Gebiete als Referenzflächen für die Forschung, Rückzugsräume für seltene Tier- und Pflanzenarten, Erholungsgebiete für die menschliche Psyche und Schatzkammern für die Evolution.

Längst hat sich auch die Bundesregierung dazu bekannt, dass wir Wildnisgebiete nicht nur in fernen Ländern, sondern auch bei uns in Deutschland brauchen – für die Natur und für unser eigenes Wohlergehen.

2% der Landfläche Deutschlands und 5% der Wälder sollen bis zum Jahr 2020 für die Wildnisentwicklung gesichert sein, das ist die Zielstellung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt.

Schnelles Handeln ist erforderlich, um die letzten noch vorhandenen großen unzerschnittenen Flächen in Deutschland als Wildnisgebiete zu retten, denn Tag für Tag schwinden bei uns Freiflächen in der Größe von knapp 100 Fußballfeldern für die Nutzung als Siedlungs- und Verkehrsfläche.

Infos rund um das Thema Wildnis und Tipps zu Erlebnismöglichkeiten in deutschen Wildnisgebieten bietet das Onlineportal der Wildniskommunikation in Deutschland:

www.wildnis-in-deutschland.de